Mittwoch, 27. Juni 2012

Bits And Pieces



Nachdem ich zurzeit so etwas wie einen "Painter's Block" habe, passiert gerade nicht sehr viel - deshalb habe ich ein bisschen in meinen Skizzenbüchern gewühlt, um Ihnen ein paar Dinge zu zeigen, die ich sonst eigentlich nicht veröffentliche...

Fighting a huge "painter's block" right now (very bad timing, I must admit), I browsed a bit through my sketchbooks to show you some bits and pieces I'd otherwise keep for myself...



Inspiriert von einer Modeanzeige.

This one was inspired by a fashion ad.



Beim Fernsehen...
Watching tv...


Beim Italiener um die Ecke
At the Italian restaurant next door

Und ein paar Strand- und Meerszenen der vergangenen Jahre...
And some random beach scenes from the past years...










Samstag, 23. Juni 2012

Upcoming Group Exhibition - Meet my fellow painters



Es ist wieder einmal so weit - die nächste Ausstellung im Lot62 steht vor der Tür. (14.7. - 8.8.2012)
"120 beats per minute" lautet unser diesmaliger Ausstellungstitel. Da dachte ich mir, Sie hätten vielleicht Lust zu erfahren, wer die anderen ausstellenden Malerinnen sind - nun, hier sind sie:

It is time again - "120 beats per minute", our next joint exhibition at Lot62 starts on July the 14th and will run until August, the 8th. I thought you might want to know a bit more about my fellow painters - well, here they are:



Das ist Elisabeth Ann Walinski (von uns kurz Liz genannt). Die  abstrakten Gemälde der gebürtigen Amerikanerin bestechen durch den interessanten Einsatz verschiedenster Materialien. Aber nicht nur das - Sie sollten sich einmal von Liz erklären lassen, wie und warum sie zu ihren Themen findet - das ist jedes Mal hoch spannend. Mehr über ihre Arbeit erfahren Sie auf Elisabeths Webseite.

This is Elisabeth Ann Walinski (a.k.a. as Liz), an American-born painter. Her abstract paintings have a life of their own - Liz' creative use of the most varying materials confers them a real depth. Her art is not only visually enchanting - just listening to her explanations on how she finds her inspiration is equally thrilling. View more on the artist's website.


  
Klangschaft 2/ Haus am Meer
Copyright Elisabeth Ann Walinski 2012


Klangschaft 1
Copyright Elisabeth Ann Walinski 2012


Das ist Franziska Haider. Auch sie arbeitet abstrakt. Ihre Bilder haben oft etwas Fragiles, sehr Poetisches. Sehr reizvoll finde ich auch, dass sie ihre Bilder manchmal in zarten Vintage Rahmen präsentiert, was einen schönen Kontrast zu ihrer modernen Malerei darstellt. Mehr Informationen finden Sie auf www.lot62.de

This is Franziska Haider. She is an abstract painter as well. Her paintings often have a fragile, very poetical quality about them. She sometimes frames her work in delicate vintage frames, which confers a nice contrast to her modern paintings. You will find more information at www.lot62de


 An der Schwelle
Copyright Franziska Haider 2011


o.T.
Copyright Franziska Haider 2011


Das hier ist Judith Bokodi. Die gebürtige Ungarin malt sowohl figurativ, als auch abstrakt, wobei sie besonderen Wert auf den dem jeweiligen Bild eigenen Rhythmus legt. Immer jedoch spiegelt ihre kraftvolle Malerei Judiths optimistische Energie. Auf ihrer Webseite erfahren Sie mehr.

This is Judith Bokodi. The hungarian born painter oscillates between abstraction and realism, paying special attention to each painting's own rhythm. In both genres, her paintings reflect Judith's optimistic enthusiasm and her great energy. Find out more on the artist's website.


120 bpm
Copyright Judith Bokodi 2011


Tag am Meer
Copyright Judith Bokodi 2012


Die Öffnungszeiten und weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier: www.lot62.de

For opening hours and information about the exhibition, please check www.lot62.de



Dienstag, 19. Juni 2012

D.I.Y. Wet Panel Carrier For The Manually Challenged


Für alle, die gerne draußen mit Ölfarben malen, stellt sich - spätestens wenn das Bild fertig ist - die Frage, wie sie ihr nasses Bild sicher transportieren können. Es gibt (vor allem für Leinwände) alle möglichen fertigen Vorrichtungen dafür zu kaufen, aber wirklich überzeugt war ich von den meisten, die ich selbst ausprobiert habe, nicht.
Die professionellsten Transporttaschen für Malplatten sind sogenannte "Wet Panel Carriers", die aber leider nur in Inch Formaten existieren, nicht billig und meistens auch nicht leicht sind.
Das macht aber nichts, da man ohne handwerkliche Begabung sehr leicht selbst eine Alternative basteln kann.
Was Sie brauchen: Zwei gleich große (möglichst billige) Glaswechsel-Rahmen aus Holz, Holzleim, eventuell ein paar Klemmzwingen (ein schweres Buch tut es aber auch) und ein paar Haushaltsgummis.
Außerdem benötigen Sie immer 2 für die Rahmengröße passende Malplatten, selbst wenn Sie nur eine davon nutzen möchten.

For all oil painters who like to paint pochades (landscape studies "alla prima") outdoors, an important question occurs when the picture is finished: How do I get it home safely?
There are quite some accessories for canvasses, but I found none of those I tried myself overly convincing.
The most professional thing for panels are so-called "wet panel carriers", but they tend to be heavy, not cheap and (a problem if you live in "metric" countries), they come in inch sizes only.
Luckily, you can build your own very easily - absolutely no carpenter skills required...
What you need: Two identically sized wooden glass frames (as cheap as you may find), wood glue, a couple of clamps (optional; a heavy book can play the part as well) and a couple of household rubber bands. You will also need 2 panels matching the frame size all the time, even if you intend to use only one.



Jetzt entfernen Sie Glas und Rückwand und kleben die beiden Rahmen Vorderseite an Vorderseite. Sie können Ihr Konstrukt mit ein paar Klemmen sichern oder mit einem Buch beschweren. Dann alles ein paar Stunden (am besten über Nacht) trocknen lassen.

Now take out the glass and the back board, glue both frames front on front. Secure with a couple of clamps or a heavy book and let dry for several hours or better over night.

Jetzt können Sie Ihr fertig gemaltes Bild mit dem Gesicht nach unten in den Rahmen legen und die andere Seite mit der zweiten Malplatte sichern. Beide werden sich durch den Falz nicht berühren.

Now you can insert your fresh painting face down on one side and secure it from the other with the second panel. They will not touch each other because of the fold.


Halten Sie beide Malplatten noch fest und sichern Sie das ganze "Paket" mit den beiden Gummis. Wenn Sie einen der Rahmen verwenden, die mit flexiblen Stiften ausgestattet sind, können Sie natürlich auch diese umbiegen.

Now hold both of the panels slightly in place and secure the whole "package" with a couple of rubber bands. If you use the kind of frame that is equipped with flexible framer's points, you can of course turn down those instead of using the rubber band.



So, jetzt können Sie noch überlegen, ob Sie eine Tasche mitnehmen oder einen Griff mit Fahrradgummis dazu basteln.... Viel Spaß beim Malen!

So, now you can figure out if you want to take a bag with you or if you'd rather make a handle with bungee ropes as well.... Have fun painting!

Montag, 18. Juni 2012

Small Postcard from Italy


Nur ein Mini-Sketch von einem sehr schönen Wochenende... und vielen Dank an unsere wunderbaren Gastgeber!

Just a tiny quick sketch from a lovely week-end and a huge thank-you to our wonderful hosts!

Mittwoch, 13. Juni 2012

Making your own paint/ Watercolor

Dass ich ausgesprochen gerne experimentiere hatte ich Ihnen ja bereits verraten - nur gezeigt habe ich bisher nicht viel davon. Unter Anderem habe ich diverse Versuche mit selbst gemachten Farben durchgeführt (Öl, Ei-Tempera, Pastell und jetzt Wasserfarben).
Hier sehen Sie ein paar der Versuche mit Aquarellfarben.

I had told you before that I love to experiment with paint and material, but I hadn't shown you a lot of my trials yet. Among a lot of other things, I have made my own paint (oil, egg tempera, pastel and now watercolor).
Here, I would like to show you some of the watercolor experiments.


Diesen kleinen (14cm x 17cm), sehr leichten Blechkasten hatte ich schon eine Weile, aber bislang war mir keine vernünftige Verwendung dafür eingefallen. (Die Döschen haben einen Durchmesser von 4cm und eigentlich Schraubdeckel; das Modell findet man bei Gerstaecker). Vor ein paar Wochen hatte ich dann die Eingebung, die Döschen mit Wasserfarbe "Marke Eigenbau" zu füllen. Die Farben sind jetzt nicht nach großartigen koloristischen Gesichtspunkten ausgewählt - ich habe einfach vorhandene Pigmente genommen.

I've had this little box (ca. 5,5 inches x 6,7 inches) for quite a while, but had no idea yet what to put in it. (The little jars are ca. 1,6" wide and actually have screw-on lids; you can find that item at Gerstaecker). A few weeks ago, it occurred to me that I could fill them with home-made watercolors. The colors are no special choice; I just took the pigments I already had at home.


Ein paar der Pigmente...
Some of the pigments...

Kobaltviolett - eine sehr spezielle Farbe, die als fertige Tubenfarbe (egal in welchem Medium) normalerweise unverschämt teuer ist.  Allerdings bitte Vorsicht im Umgang mit Kobalt-Pigmenten, die zu den Schwermetallen gehören. Mundschutz und Handschuhe sind empfehlenswert, Essen, Trinken und Rauchen sind beim Farbenmischen ein No-Go...

Cobalt violet - a very special color... and utterly expensive if you buy it ready-to-use (in any medium).
Be careful though: cobalt pigments are made from heavy metals, so it is advisable to wear protective gloves and a mask. Smoking, eating and drinking while paint making should be a definite "no-go".


So sehen die Farben auf dem Papier aus. Wie Sie sehen, sind es eher Gouache (Deckfarben) als transparente Aquarellfarben geworden. Unten rechts sehen Sie Quinacridon-Rosa (im Kasten oben rechts); diese Farbe (genau wie auch andere blaustichige Rottöne und z.B. Milori- oder Preussischblau) lässt sich schwer benetzen und ist für Selbstversuche daher nur mäßig geeignet. Um dem entgegen zu wirken, gibt es fertige Netzmittel; man kann auch ein paar Tropfen Ochsengalle oder sogar ein bisschen Spülmittel probieren. Ich würde beim nächsten Mal vermutlich fertige Farbteige (bereits "feuchte" Pigmente) bei Kremer Pigmente nehmen.

This is how the colors look on paper. As you can see, they are more gouache or bodycolor-like than translucent washes of watercolor... At the lower bottom right (upper right corner in the box) is quinacridone pink. This color is hard to get wet, which makes it less appropriate for homemade colors. (Same thing for other bluish reds and blues like prussian or milori blue). You might ad a wetting agent, try a few drops of ox gall or even dish washing liquid, if you'd like to try it anyway. Personally, I guess that I would buy ready-made color pastes (i.e. "wet" pigments without binder) from Kremer Pigments.


Hier sehen Sie ein fertiges Aquarellmalmittel von Gillot, das es bei Kremer Pigmente zu kaufen gibt; daneben Honig und Gummi arabicum von Schmincke.
Der wichtigste Bestandteil von Aquarellfarbe (neben den Pigmenten) ist Gummi arabicum; oft wird noch Honig oder Glyzerin dazu gemischt, um die Farbe geschmeidiger zu machen. Die meisten fertigen Farben enthalten außerdem irgendein Konservierungsmittel. Fertige Aquarell-Bindemittel gibt es auch bei Schmincke und Sennelier.

Here you see a ready made watercolor binder from Gillot, sold at Kremer Pigments, a pot of honey and gum arabic from Schmincke. The main ingredient of watercolor (besides the pigment, naturally), is gum arabic. Honey or glycerin are added to make the color softer; ready made colors generally contain some preservative. You can also find ready made binders from Schmincke and Sennelier.





 Hier ein Feldversuch mit Ultramarinblau. Erst habe ich ein paar Tropfen Wasser mit dem Pigment gemischt, dann ein wenig von dem Bindemittel dazu gegeben und alles kurz mit dem Malmesser gemischt. Wie viel Sie von dem Bindemittel benötigen, hängt sehr von dem jeweiligen Pigment ab. Leider kann man erst nach dem Trocknen der Farbe (dauert zwischen ein paar Stunden und 2 Tagen) sehen, ob die Proportion gestimmt hat. Bei meinem Kadmiumgelb und dem gebrannten Siena oben hat wohl ein wenig davon gefehlt und die Farbe ist brüchig geworden.

Here a try with ultramarine blue. I mixed a few drops of water with the pigment, added some of the binder and mixed everything with a painter's knife. How much or little of the binder you will need depends a lot on the pigment. Unfortunately, you will have to wait until the paint dries (it takes between a couple of hours to 2 days) until you will know if the proportion was right. As you can see in my box above, the cadmium yellow and the burnt sienna have somewhat fallen apart - that should mean more binder the next time.


Hier die fertige Farbe auf dem Papier. Sie ist wieder sehr deckend. Allerdings lässt sie sich fast komplett wieder mit einem feuchten Pinsel lösen - das kann gut oder schlecht sein, je nachdem, wie man es nimmt.

Here's the blue on paper. It is very opaque again, however, you can almost completely lift it with a wet brush. This can be a good or a bad thing, depending on what you want to do with it.


Konklusion: Lohnt sich der ganze Aufwand wirklich, wo es so gute fertige Farben gibt? Jein...
Ja, wenn Sie sehr großformatig oder mit sehr teuren Pigmenten arbeiten möchten, oder gerne mit großen Pinseln und entsprechend großen Tiegeln arbeiten möchten. Auch wenn Sie gerne mit Gouache Farben arbeiten und Ihnen diese in Künstlerqualität zu teuer sind. Oder wenn Sie einfach gerne Dinge ausprobieren. Nein, wenn Sie sich lieber 100% auf Ihr Material verlassen wollen und keine überflüssigen Experimente machen möchten.

Conclusion: Is it worth the effort? Well, yes and no.
Yes, if you love to paint huge, want to splurge on expensive pigments or work with big brushes and therefore big pans of watercolor. Yes, if you like gouache paint but find the artist's quality of these too expensive. Or if you are a bit crazy like me and want to try things.
No, if you just want to trust your material and avoid useless experimentation.

Donnerstag, 7. Juni 2012

Matters of weight 1/ Travelling with watercolors


Die meisten Maler, die ich kenne, lieben Künstlermaterial und sind immer auf der Suche nach dem ultimativen Equipment für diesen oder jenen Zweck. Und da die Reisesaison vor der Tür steht, habe ich mir gedacht, ich teile meine Erfahrungen mit diversen kompakten Aquarellkästen mit Ihnen.

Most of the artists I know just love "the stuff" and everybody seems to be permanently looking for the ultimate equipment. Since the travel season is about to start, I thought I might share my experiences with different travel sized watercolor boxes with you.




Das hier ist einer meiner ältesten Kästen, der mich z.B. nach Thailand begleitet hat. Er ist von Schmincke, sehr solide, wiegt 306 Gramm und ist eigentlich schon fast eine Antiquität - dachte ich zumindest, denn im Augenblick gibt es dasselbe Modell mit einem anderen Coverdesign bei Gerstaecker. Die unterste Reihe habe ich nachträglich hineingequetscht - ich baue meine Kästen immer wieder nach Bedarf um.

This is one of my oldest boxes and has travelled with me to Thailand already. It is very well built, but a bit heavy - ca. 0,7 lbs. I thought the model to be at least vintage, if not antique (...), until I discovered the same model with another cover design on sale at Gerstaecker right now. (Please excuse me for being "euro-centric", but I do shop most of my stuff where I live...).
I have squeezed some spare colors in the bottom row, just to show it is possible. 



Dieser Kasten ist von Winsor + Newton. Er ist aus Plastik, ziemlich leicht und enthält eine kleine Wasserflasche. Ich hatte ihn sehr oft dabei und leider sieht man das auch: Der Nachteil am Fliegengewicht ist nämlich die mangelnde Solidität; auch die kleine Mischfläche und das etwas umständliche Entnehmen des Wassers finde ich weniger gelungen. Trotzdem sind die Idee und die Farbenqualität super. Der Reisepinsel ist auch super - er ist von Askia, hält ewig und man kann ihn bei Boesner kaufen.

This one here is from Winsor+Newton (in my opinion the most creative brand for travel sized watercolor boxes). I have used it a lot - and unfortunately it shows, since the item is a bit battered. Although I like the concept and the great colors, it would have been nice to have the item a bit more solidly built. The travel brush is a great buy - it lasts forever, is from a brand named Askia and you can find it at Boesner.



Das hier ist ein Plastikkasten mit russischen Farben. Er wiegt 145 Gramm und ist sehr günstig. Die Farben sind sehr schön, die meisten davon aber nicht alle sehr lichtecht - man sollte sich die Farbkarte vorher anschauen. Die Marke hieß früher St Petersburg; inzwischen gibt es sie unter dem Namen White Nights (z.B. bei Gerstaecker oder Ken Bromley), bei Boesner gibt es ein anderes Set unter dem Namen Igor Trestoi.

This one here is a russian model made from plastic. It is lightweight (0,32 lbs) and great value for the price. The colors are lovely, most but not all of them are lightfast - check out the brand's color chart first. The brand used to be called St Petersburg, now they sell under the name White Nights (you can find them at Gerstaecker or in the UK at Ken Bromley's; Boesner sells another box of russian colors under the name Igor Trestoi).



Dieser Kasten ist von Sennelier. Ich hatte ihn in Frankreich gesehen und davon geschwärmt... und meine liebe Schwester hat ihn mir dann geschenkt. Die Farben und das Farbsortiment darin sind fabelhaft - leider ist der Kasten, wie die meisten Modelle aus Plastik, nach einer Weile sehr klapprig und fällt leicht auseinander.

This box is from Sennelier. I had seen it in France, been raving over it and my dear sister gave it to me as a birthday present. The colors and the choice of colors, even including Aureolin, are fantastic - however the box, as probably most of the plastic ones, tends to fall apart after a while.


Von wem dieses französische Model ist, weiß ich nicht mehr genau, ich glaube es war Dalbe. Die Farben sind schön, aber was die Firma sich bei einer blauen Mischfläche gedacht hat und, schlimmer, was mich zum Kauf bewegt hat, lässt sich nicht wirklich nachvollziehen...

I am not sure of the brand of this french box, I think it was Dalbe. The colors are nice, but I can't fancy why the heck they put a blue mixing surface and therefore of course, why I bought it in the first place...



Das hier ist einer meiner Lieblinge von Winsor + Newton. Der Kasten ist winzig, aber sehr solide und die Farben sind gewohnt hervorragend - wenn ich auch persönlich auf so viele Brauntöne zugunsten anderer Farben hätte verzichten können. Er enthält ein Wasserreservoir und einen ansteckbaren Wasserbehälter - nun, das tat er zumindest, bis ich das Teil fast augenblicklich verloren hatte... Wenn ich die Bijou Box noch einmal kaufen würde, dann würde ich auf das Wasserreservoir verzichten und gleich das hinreißende Mini-Modell nehmen. (Gibt es z.B. hier)

This is one of my favorite items - the lovely bijou from Winsor + Newton. The tiny box is solid, the colors are great quality although I would have put less different browns and more other colors. The box contains a water bottle and a little water container you can clip on the side - well, at least it did until I lost it almost immediately... If I were to buy another one, I would choose the bijou box without the water container. (You can find it here)



Das ist mein aktueller Reisebegleiter. Er ist aus Metall, solide aber super leicht (162 Gramm). Den kleinen Kasten habe ich leer gekauft und selbst bestückt.  Zum Teil mit den Winsor+Newton Farben, die ich aus dem lädierten Plastikkasten gefischt habe und zum Teil mit Tubenfarben (von Schmincke + Winsor+Newton), die ich in leere halbe Näpfchen gefüllt habe. Der Wasserpinsel ist von Pentel und einfach super praktisch. Das ist lustig, denn obwohl ich fast jede Neuheit neugierig ausprobiere, habe ich mir bei diesem Teil zuerst gedacht, dass das ja nun wirklich überflüssig ist. Mit einer Pinselfüllung Wasser kann man locker zwei bis drei Farbskizzen unterwegs machen und braucht am Ende viel weniger Wasser als normalerweise, da man dieses ja nicht schmutzig macht. Die Pinselspitze kann man leicht in einem Papiertuch reinigen.

This is my actual sketching companion. The metal box is solid, yet lightweight (0,36 lbs). I bought the box empty and filled it myself - partly with the Winsor+Newton colors retrieved from the plastic box and partly with empty half-pans I filled myself with tube colors (from Schmincke and Winsor+Newton).
The Pentel brush is a great item and that is rather funny, because although I am crazy about any new stuff and try out almost everything, I first thought that this thing would be really useless. But I really changed my mind - with only one brush filling you can make up to 3 or more color sketches and in the end, you use (and carry) way less water, since it never becomes dirty. The brush can be easily cleaned in a paper towel.


Diese kleinen Reisetagebücher sind meine persönliche Spielwiese - ich versuche, jedes Jahr mindestens eines davon zu machen. Momentan gefallen mir die Moleskine Bücher mit Aquarellpapier gut (siehe unten rechts).

These little travel sketchbooks are just for my fun - I try to make one at least every year. Right now, I like the Moleskine ones with watercolor paper (like the one at the lower right).

Freitag, 1. Juni 2012

Walking on the beach


Oil/ Canvas panel
30cm x 30cm

Langsam werden meine Bilder wieder ein bisschen bunter - obwohl ich nur 2 neue Farben zu der Palette der letzten Serie hinzugenommen habe.

Slowly, my paintings become more colorful again - although I have only added 2 colors to the palette of the previous series.

Leopoldstraße


Hotel Leopold
Oil/canvas panel
30cm x 30cm

Hier ein Versuch, unsere Stadt einmal mit den Augen eines Touristen zu betrachten.

This is a small attempt to see our town with a visitor's eye.